Home LebenWohnen Das perfekte Homeoffice

Das perfekte Homeoffice

von Gossipcheck Redaktion
Das perfekte Homeoffice

Das perfekte Homeoffice

Wir verbringen immer mehr Zeit zuhause und im Homeoffice. Es fängt an als Student und zieht sich durch das gesamte Arbeitsleben. Gerade durch diese hohe Stundenzahl am Schreibtisch zuhause, sollte man sich diesen Ort zu einem Wohlfühlort machen, an dem man praktisch und effektiv arbeiten kann.

Durch ein angenehmes Arbeitsumfeld wird die Stimmung angeregt und zudem macht es die Arbeit angenehm und produktiver. Deshalb lohnt es sich hier etwas Geld in die Hand zu nehmen und für sein eigenes Wohl zu investieren. Allein kleine Tipps und Tricks helfen schon, um das Homeoffice aufzuwerten.

Der Ratgeber für dein Homeoffice

Zunächst hört es sich zwar sehr schön an, wenn man sagen kann, dass man von zuhause arbeiten kann. Kein Berufsverkehr, keine nervigen Kollegen und Co. Trotzdem kann das auch schnell zum Albtraum werden, wenn die Voraussetzungen für die Arbeit zuhause nicht stimmen. Deshalb ist es wichtig erst einmal über den richtigen Platz für sein Homeoffice zu wählen.

Optimal ist natürlich ein eigener, heller Raum ohne Einflüsse von außen, die einen ablenken können. Aber nicht jeder besitzt den Luxus, ein eigenes Zimmer als  Büro zur Verfügung zu haben. Es lassen sich auch Nischen im Flur, Schlafzimmer und Co. als Homeoffice umwandeln. Wichtig hier ist aber auch das Licht. In einem dunklen Raum ohne Fenster lässt es sich schlecht arbeiten.

Auch in Teilen der Wohnung oder des Hauses in denen viel „Durchgangsverkehr“ oder Ablenkung besteht, ist man nicht besonders produktiv. Suchen sie sich eine helle ruhige Ecke und gestalten sie diese möglichst übersichtlich und praktisch.

Siehe auch  Leichtfüßigkeit ist einzig eine Frage des Schuhwerks

Das richtige Interior

Am wichtigsten ist natürlich der Schreibtisch. Ob Gaming Schreibtisch oder stilvoller Schreibtisch. Alles besitzt seine Vor- und Nachteile, aber an sich handelt es sich hier um eine Geschmackssache. Das Einzige was alle gemeinsam haben sollten, dass er ausreichend Platz und eine Möglichkeit für Stauraum bietet.

Besitzt er keine Schubladen kann man auch einen Aktenschrank oder Rollschrank dazu kaufen, um das Problem zu beheben.

Weitere Aufmerksamkeit sollte auch der Stuhl bekommen, denn wenn wir viel Stunden im Sitzen verbringen, hat dies auch negative Einflüsse auf unserer Haltung. Zur Unterstützung dieser lohnt es sich, hier Geld in einen ergonomischen Stuhl mit verstellbaren Lehnen, einer Kipp- Wippfunktion und angenehmen Material zu wählen. Der stilvolle Ledersessel kann sich im Sommer zum Beispiel eher als Rutschpartie herausstellen. Deswegen sollten Sie das Material passend für alle Jahreszeiten und Gelegenheiten auswählen.

Neben dem Schreibtisch und dem Stuhl ist natürlich auch die Technik wichtig. Beim Computer sollte man sich am besten im Fachhandel beraten lassen und einen schnellen Prozessor, sowie einen Bildschirm wählen, der augenschonend ist.

Zubehör wie Headset und Webcam findet man auch hier oder im Internet zu kleinen Preisen und dennoch sind sie oft ausreichend.

Insgesamt sollten Sie beim Interior auf helle Farben setzten, wie ein weißer Schreibtisch oder helle Holz Töne. Diese lassen den Arbeitsplatz clean und angenehm wirken. Ebenso können Kleinigkeiten, wie Pflanzen den Unterschied machen. Sie heben nicht nur die Stimmung, sondern sind auch ein natürlicher Luftreiniger.

Bei der Deko sollte man es allerdings übersichtlich halten, denn sie steht oft im Weg und macht den Arbeitsbereich unübersichtlich und überladen. Mit diesen kleinen Tipps und Tricks wird bestimmt auch Ihr Homeoffice zu einem angenehmen Ort für die alltägliche Pflicht.

Siehe auch  Voll im Trend: Badmöbel mit Corian®-Oberflächen

Ähnliche Artikel