Home LebenWohnen Checkliste: Umzugsvorbereitung in 4 Schritten

Checkliste: Umzugsvorbereitung in 4 Schritten

von Gossipcheck Redaktion
Checkliste: Umzugsvorbereitung in 4 Schritten

Checkliste: Umzugsvorbereitung in 4 Schritten

Der Umzug in ein neues Haus oder in einer neuen Wohnung ist immer spannend und braucht auch einiges an Vorbereitung. Manche mögen es, alles bis ins kleinste Detail durchzuplanen und andere lassen den Tag auf sich zukommen. Je nachdem wobei Sie sich am wohlsten fühlen, sollten Sie diese Vorgehensweise nutzen. Nehmen Sie einen Umzug dennoch nicht auf die leichte Schulter, denn es gibt einige Punkte, die Sie beachten sollten.

Möbelauswahl

Bei einem neuen Eigenheim möchten sich viele Menschen mit neuen Möbeln ausstatten. Man legt sich meistens auf einen bestimmten Stil fest, sodass die Shoppingtour losgehen kann. Ein großartiges Möbelhaus ist zum Beispiel Mokana. Dort gibt es ein breites Angebot mit großartigen und hochwertigen Möbeln. 

In dem Fall, dass Sie die gesamte Ausstattung für das Haus neu anschaffen, sollten Sie bedenken, dass an manchen Möbeln eine längere Lieferzeit gebunden ist. Wenn Sie Möbel nach eigenem Wunsch anpassen beziehungsweise anfertigen lassen, dauert es im Regelfall länger, als wenn das Möbelstück auf Lager erhältlich ist. Leider hat man nicht immer das Glück, dass genau die Sachen vorrätig sind, die man haben möchte. In dem Fall können Sie Ihre alten Möbel provisorisch zur Überbrückung mitnehmen. 

Ist alles blitzeblank?

Sorgen Sie dafür, dass am Tag des Umzuges zum neuen Eigenheim schon alles vorbereitet ist. Damit meinen wir beispielsweise, dass schon gestrichen oder tapeziert wurde und die Küchenschränke oder ähnlichem geputzt wurden. Auch an den Stellen, wo die Möbel stehen sollen, ist es ratsam vorher sauberzumachen, da man dort nicht so einfach wieder herankommt. 

Siehe auch  Visitenkarten: 10 Tipps für eine erfolgreiche Gestaltung

Umzugskartons packen und beschriften

Um in dem Umzugschaos einen klaren Überblick zu behalten, ist es immer zu empfehlen, die Kartons deutlich zu beschriften. Beispielsweise mit der Raumbezeichnung, wo der entsprechende Karton hingestellt werden soll. Es ist auch möglich, mit Farben zu arbeiten. Nehmen Sie beispielsweise rot für die Küche, blau für das Bad und so weiter und so fort. Auch wenn zerbrechliche Gegenstände in dem Karton sind, sollten Sie dies unbedingt drauf schreiben. Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn die uralte Vase oder das antike Porzellan der Großmutter in tausend Teile zerbricht. Vorsichtshalber sollten Sie zerbrechliche Sachen in Luftpolsterfolie einpacken, damit nichts schiefgehen kann.

Die richtigen Helfer

Man sagt ja nicht umsonst „man weiß, wer richtige Freunde sind, sobald man umzieht.“ Denn es gibt kaum etwas Anstrengenderes als ein Umzug. Vor allem für die Männer, die alle schweren Möbel schleppen müssen. Bestimmt haben die am nächsten Tag einen fetten Muskelkater. Wenn Sie am großen Tag die Hilfe von Freunden, Familie und Bekannten in Anspruch nehmen, ist es immer schön, wenn Sie für Verpflegung sorgen. Ein paar kühle Getränke und ein paar belegte Brötchen, sodass die fleißigen Helfer wieder Energie tanken können. Zur Feier des Tages darf eine Kiste Bier oder eine Flasche Sekt selbstverständlich nicht fehlen. Prost, auf das neue Eigenheim!

Es gibt durchaus viele Umzugsfirmen, die Sie engagieren können, allerdings sind daran auch einige Kosten verbunden. Am besten entscheiden Sie selbst, wie Sie den Umzugstag am besten planen. 

Ähnliche Artikel