Home Liebe & soDating Escort-Service – Warum machen Frauen diesen Job?

Escort-Service – Warum machen Frauen diesen Job?

von Gossipcheck Redaktion
Escort-Service – Warum machen Frauen diesen Job?

Escort-Service – Warum machen Frauen diesen Job?

Dem Escort-Service eilt manches Mal zu Unrecht ein schlechter Ruf voraus. Dies zeigt letzten Endes auch das große Interesse von Frauen jeder Gesellschaftsschicht. Denn eine Escort-Dame unterscheidet sich wesentlich von einer Prostituierten. Der Escort-Service kann viel mehr auch eine Eintrittskarte in neue Gesellschaftsschichten sein.

Die Kunden einer Escort-Service-Agentur

Escort-Service-Agenturen arbeiten oft mit einem ganz besonderen Kundenstamm zusammen. Die meisten Klienten sind dabei Männer. Oft beträgt der Anteil der männlichen Kunden weit über 90 %. Es gibt aber auch bestimmte Agenturen, die speziell auf weibliche Kunden spezialisiert haben. “Ob Mann oder Frau, die Klienten einer Escort-Service-Agentur sind häufig erfolgreiche und viel beschäftigte Geschäftsleute”, weiß die Agentur Secret Affairs Escort in Frankfurt. Wer wenig Zeit für seinen Alltag und das private Liebesleben hat, greift nur allzu gerne auf gekaufte Zweisamkeit zurück.

So läuft ein Escort-Treffen ab

Bei einem Escort-Treffen ist Diskretion oberstes Gebot. Die Treffen werden in der Regel vorab durch die Agentur arrangiert. Kunden geben an, zu welchem Zeitpunkt sie sich mit welcher Dame treffen möchten. Es gibt auch sogenannte Blind Dates. Dabei werden die Frauen von der Agentur festgelegt. Die Kunden geben dabei lediglich einige Präferenzen an. Die Treffen können dabei vollständig privat sein. Doch nicht selten suchen die Klienten eine Begleitung für Gala-Abende, Unternehmensevents oder anderweitige Anlässe. Natürlich kann aber auch ein gemeinsamer Restaurantbesuch oder ein sportliches Abenteuer geplant werden. Natürlich spielt beim Escort-Service auch die käufliche Liebe eine wichtige Rolle. Denn die meisten Treffen enden in einem Hotelzimmer zwischen der Escort-Dame und dem Kunden. Einige Klienten bevorzugen aber auch einfach nur eine nette Begleitung für den Abend. Geschäftsleute haben oft wenig Freizeit, verbringen viel Zeit an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt und haben somit Probleme, eine Partnerin fürs Leben zu finden. Wer nicht allein sein will, aber auch mehr als nur gemeinsame Zeit im Bett sucht, ist bei einem Escort-Service definitiv gut aufgehoben.

Siehe auch  Hot-Tub-Gesundheitsvorteile: Stressabbau und Schmerzlinderung

Vielfältige Anreize für Frauen

Der Job als Escort-Dame bringt natürlich einen gewissen Luxus mit sich. Die Damen werden überdurchschnittlich gut für Ihre Dienste bezahlt. Zudem können neue Kontakte geknüpft werden, die im späteren Berufs- und Privatleben durchaus von Vorteil sein können. Escort-Damen haben die Möglichkeit, in eine neue Gesellschaftsschicht einzutauchen. Zudem ist das Gegenüber meist erfolgreich, gebildet und gepflegt. Für die Frauen ist es schnell verdientes Geld. Ein Abendessen, nette Gespräche mit vermögenden oder erfolgreichen Menschen und private Zweisamkeit mit dem Begleiter sind nur einige Gründe, die für den Job sprechen.

Der Kunde ist König – innerhalb eines gewissen Rahmens

Ein Escort-Treffen hat jedoch immer das Ziel, den Kunden eine unvergessliche Erfahrung zu bieten. Daher kann bei der Buchung nahezu jeder Wunsch erfüllt werden. Die Klienten können beispielsweise ihr Lieblingsparfum bekanntgeben und die auserkorene Dame wird mit dem entsprechenden Duft auf der Haut zum Treffen erscheinen. Auch spezielle Wünsche rund um die Kleidung werden nur allzu gerne erfüllt. Oft geht es dabei nicht nur um das Erscheinungsbild. Ein gepflegtes und adrettes Auftreten ist natürlich Pflicht. Doch die meisten Männer sind auch auf der Suche nach einer intelligenten Begleitung. Viele Escort-Damen studieren und nutzen den lukrativen Job als Möglichkeit, sich einen entsprechenden Lebensstandard finanzieren zu können. Für viele Kunden ist es wichtig, dass die Damen gebildet sind, fließendes Englisch sprechen und sich über bestimmte Themen unterhalten können. So kann die Begleitung ungeniert den Geschäftspartnern oder Kunden vorgestellt werden. Auch wenn der Kunde beim Escort-Service König ist, bleibt alles in einem gewissen Rahmen. Keine Dame muss einem Treffen einwilligen. Wenn der erste Eindruck nicht passt, bemühen sich die Agenturen um eine Ersatzdame. Auch wenn es um die private Zweisamkeit geht, muss nicht jeder Wunsch erfüllt werden. Die Escort-Damen geben meist im Vorhinein an, welche Praktiken für sie in Ordnung gehen. Über weitere Leistungen kann dann auch nicht mehr diskutiert werden.

Siehe auch  So schön kann Schwarz sein: VIPs machen es vor

Ähnliche Artikel